Auf die richtige Technik kommt’s an: Was Sie beim Wandern beachten sollten, Bild 1/1

Auf die richtige Technik kommt’s an: Was Sie beim Wandern beachten sollten

Tatsächlich gibt es beim Wandern, so wie bei jeder anderen Sportart, gewisse Techniken, die Verletzungen der Innen-, Außen- und Kreuzbänder vorbeugen und für mehr Sicherheit am Berg sorgen.

1. Ausrüstung

Wie bereits erwähnt ist festes Schuhwerk das Um und Auf bei jeder noch so kurzen Wandertour. Mit Turnschuhen ohne Profil rutscht man auf Schotter wie auf einem Kugellager und knickt zudem auch schneller um.

Gäste des "Home of Sports", die kein passendes Schuhwerk dabei haben, profitieren von der tollen Beratung im Fachgeschäft Sport Mitterer, das sich nur 130 Schritte vom Hotel entfernt befindet. Darüber hinaus befindet sich der Salewa Mountainshop mit Top-Beratung in Saalfelden, wo Sie sich als Gast über -15% Rabatt auf einen Artikel Ihrer Wahl freuen dürfen. Außerdem können Sie gerne an der Rezeption Trinkflaschen, Wanderstöcke und sogar Wanderrucksäcke ausleihen.



2. Gehtechnik

Mit „einfach einen Fuß vor den anderen setzen“ ist es in steilerem Gelände vorbei – die richtige Gehtechnik ist entscheidend! Beim Aufstieg gilt: der Körperschwerpunkt sollte immer über den Füßen sein. Das leichte Vorneigen des Oberkörpers ermöglicht es, das Körpergewicht gleichmäßig auf die ganze Sohle zu verteilen. Dadurch wird mehr Reibung, oder „grip“, erzeugt, was vor allem ein Vorteil beim Gehen auf glatten, steilen Felsplatten ist. 

3. Gehverhalten

Egal ob in flachem Gelände, beim Auf- oder Abstieg: In der Ruhe liegt die Kraft! Ruhige und bedachte Schritte anstatt hektischer Bewegungen senken das Sturzrisiko. Bei glattem Untergrund sollte vor allem die Hacke und Taille der Sohle ausgenutzt werden. Möglichst nicht auf rutschige Steine (Nässe, Moosbewachs) und Wurzeln treten!

4. Abstieg

Vor dem Abstieg sollten die Schuhe fester geschnürt werden, damit die Zehen nicht schmerzhaft an das vordere Teil des Schuhs stoßen. Dafür die Ferse fest auf den Boden aufstellen, damit der Fuß im Schuh ganz nach hinten rutscht. Für einen gelenkschonenden, sicheren Abstieg ist es besonders wichtig kleine, kontrollierte Schritte zu machen und mit Bedacht vorzugehen: Tritte und Griffe immer erst auf ihre Festigkeit prüfen, bevor man sie belastet! 

Für unvergessliche Wanderungen durch die Salzburger Bergwelt steht den Gästen des "Home of Sports" übrigens unser einheimischer Wanderguide Stefan und unser Sport-Concierge Michaela zur Verfügung, die je nach Können anspruchsvolle oder anfängerfreundliche Wandertouren anbieten!

Ein herzliches „Bergauf“ von Ihrem Sporthotel Salzburger Hof!

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar