Top ausgerüstet unterwegs, egal ob Piste oder Gelände!, Bild 1/1

Top ausgerüstet unterwegs, egal ob Piste oder Gelände!

Vorbereitet in die Wintersaison starten

Der ein oder andere nutzt den Saisonstart vielleicht für eine kleine Inventur. Sind alle Sportgeräte noch in einem einwandfreien Zustand? Wie sieht es mit den Kanten aus und brauchen die Skier oder das Board vielleicht eine neue Schicht wachs? Bei dieser Gelegenheit bietet es sich auch an den Rest der Ausrüstung gründlich unter die Lupe zu nehmen und dabei diese Frage im Hinterkopf zu behalten: Was sollte man auf und abseits der Piste auf jeden Fall dabeihaben?

Safety First: was jeder wirklich immer dabeihaben sollte

Ein voll aufgeladenes Handy mit eingespeicherten Notrufnummern ist ein absolutes Must-Have für alle, die in den Bergen unterwegs sind, ob Sommer oder Winter. Achtung: Bei Temperaturen unter 5 Grad Celsius werden die chemischen Prozesse im Handy-Akku stark verlangsamt. Dadurch schalten sich viele Mobiltelefone bei Kälte unvermittelt ab, was gerade in einer Notsituation gefährlich werden kann. Daher empfiehlt es sich das Handy möglichst nahe am Körper zu tragen, beispielsweise in einer Innentasche der Jacke. Folgende Nummern sollten Sie auf jeden Fall einspeichern:

  • 140 – Bergrettung (Österreich)
  • 0043/(0)662/80422170 – Lawinenauskunft (Salzburg)
  • 0043/(0)512/587828 – Österreichischer Alpenverein, ÖAV


Für alle Skitourengeher und Freerider ist außerdem ein Lawinensuchgerät (beispielsweise von der Firma „Pieps“) nicht nur empfehlenswert, sondern ein absolutes Muss. Auch hier ist wichtig, dass vor jeder einzelnen Tour gecheckt wird, ob die Batterie voll aufgeladen ist. Das „Lawinenverschüttetensuchgerät“ (LVS-Gerät) sollte unter der Jacke möglichst nah am Körper getragen werden und während der Tour auf „Senden“ eingestellt sein. Zusätzlich benötigen Skitourengeher und Freerider Schaufel und Sonde um im Ernstfall so effizient wie möglich nach Verschütteten zu suchen. In diesem Zusammenhang gilt: Never ride alone!

© www.pieps.com

Die „Saalbach-App“: eine smarte App für clevere Wintersportler

Smartphone-Fans aufgepasst! Der Skicircus Saalbach-Hinterglemm-Leogang-Fieberbrunn hat eine eigene App für Android und IOS mit aktuellen Informationen zu Wetter, Schnee und einer Vielzahl an Touren. Durch den „Notfall“-Button sorgt die App außerdem für ein zusätzliches Plus an Sicherheit. Betätigt man den Button in einer Notsituation, wird dank dem integrierten GPS-Tracker die aktuelle Position angezeigt, was die Ortung erleichtert. Hier geht es zum Download für iOS und Android!

Übrigens: Der Skicircus verfügt über zahlreiche WLAN-Hotspots, die ebenfalls mit der App angezeigt werden können. Für Skifahrer und Snowboarder, die im Gelände unterwegs sind, empfiehlt sich eine App, die auch offline genutzt werden kann. Mit der „SnowSafe“-App können sich Freerider einfach und unkompliziert über Wetter, Lawinenlage und Hangneigung informieren.

                                                               

Für jede Jackentasche: kleine Dinge, die das Skifahrerleben (noch) schöner machen

Es gibt viele handliche, praktische Dinge, die in keiner Jackentasche fehlen sollten – wir sprechen aus Erfahrung!

Sonnencreme:
In den Bergen schützt eine gute Sonnencreme vor den schädlichen UVA- und UVB-Strahlen, die der Haut langfristig schaden können. Beim UV-Faktor und beim Einschmieren selbst gilt (ausnahmsweise): Viel hilft viel! Auch die empfindliche dünne Haut der Lippen sollte mit einem fettreichen Lippenstift vor Kälte und UV-Strahlung geschützt werden. Kleiner Tipp: Viele handliche Sonnencremen verfügen einen praktischen integrierten Lippenstift!

Papiertaschentücher:
Passt ebenfalls in jede Jacken- oder Hosentasche: eine extra Packung Papiertaschentücher! So banal es klingt, jeder war garantiert schon einmal in dieser Situation – Sport im Freien, die Nase läuft und läuft aber niemand hat ein Taschentuch zur Hand. Ärgerlich!

                                                

Ein Snack für zwischendurch:

Die halb tiefgefrorene Tafel Schokolade, die unsere Eltern zu einem strategisch wertvollen Zeitpunkt aus dem Anorak gezaubert haben, ist für viele Österreicher eine echte Kindheitserinnerung. Ein kleiner Notfall-Snack kann an einem langen Skitag auf keinen Fall schaden! Wer auf seine Ernährung achtet oder einfach gesund snacken möchte, kann statt Schokolade eine kleine Tüte Nüsse, Trockenfrüchte oder einen gesunden Müsliriegel einpacken.

Ein extra Quantum Spaß:

Klein, stoßfest, wasserabweisend und robust. So ist sie, die handliche Kamera von „GoPro“, die unsere Gäste gratis im HOME OF SPORTS ausleihen können! Tolle Fotos von der Leoganger Bergwelt, spannende Videos von rasanten Abfahrten und das ein oder andere Pisten-Selfie bringen auch nach den Skiferien im Salzburger Land Urlaubsfeeling ins Wohnzimmer!

 

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar